Bernard Lokai

 

„Energie geht nicht verloren,“  sagt Bernard Lokai „sie bleibt in der Veränderung.“ 

Die Farbe  ist das wesentliche Element in seiner künstlerischen Arbeit.  Farbe, die bei Bernard Lokai umgesetzt wird in Abstraktionen auf Leinwänden. 

Während seine früheren Bilder abstrahierte Landschaften zeigten,  sieht  er heute Horizonte  fast  als Einengung.  In seinen großen gestischen Pinselstrichen können wir dennoch Räume wahrnehmen,  Licht und Schatten bringen Tiefe.

Gordisch anmutende Knoten lösen sich auf in leichte fast transparente  Bildteile.

Die Gegensätze in seinen großen machtvollen Bildern zeigen ihre Dramatik,  während in seinen kleineren Bildern eher Stille und Harmonie erlebt werden können.

Bernard Lokai beherrscht das kleine wie auch das große Format in einer sehr eindrucksvollen Weise.

 

„Konkrete Räume engen ein“  ist sein Tenor.  Seine Triebfeder ist die Erlangung größerer Freiheit.  In der Malerei hat er seine Möglichkeiten der immer wieder neuen Ausdrucksformen  gefunden.

 

Marie-Luise Fellner von Feldegg



Vita


1960               Geboren in Bohumin, CSFR

1982-87          Kunstakademie Düsseldorf

1987               Meisterschüler bei Gerhard                           Richter

seit 1987        freischaffend